1a-Grillrezepte.de

viele wertvolle Tipps und Grill-Rezepte für ein gelungenes Grill-Event.

Thüringer Rostbrätle, Bratwürste und Kartoffelsalat

Die herzhaften Rostbrätle mit Thüringer Rostbratwürsten und einem klassischen Kartoffelsalat gehören zu den typisch thüringischen Spezialitäten. Die deftige deutsche Hausmannskost lässt sich aus wenigen Zutaten leicht zubereiten und schmeckt am besten frisch vom Holzkohlegrill. Dabei harmoniert der frische Kartoffelsalat perfekt mit dem marinierten Fleisch und den Würstchen. Das Gericht lässt sich gut auch in großen Mengen zubereiten und eignet sich so auch für Grillabende mit vielen Gästen.

Die Zubereitung des Gerichtes dauert insgesamt rund 90 Minuten.

Für sechs Portionen benötigt man:

Für die Rostbrätl und die Rostbratwürste:

6 Schweinenacken-Steaks (150 – 200 g)
500 g Zwiebeln
1 EL Salz
1 EL schwarzen Pfeffer
1/8 l Bier
6 Thüringer Rostbratwürste

Für den Kartoffelsalat:
1 kg festkochende Kartoffeln
1 TL Gemüsebrühe
4 EL Sonnenblumen- oder Distelöl
250 g Gewürzgurken und 6 EL von dem Gurkensud
1 Apfel
1/2 Bund Dill oder 3 EL getrockneten Dill
1/2 Bund krause Petersilie
100 g Salatmayonnaise
1 EL mittelscharfen Senf
3 TL Salz
1 EL Zucker
3 TL weißen Pfeffer
4 EL Butterschmalz

Mindestens 10 Stunden vor dem Grillen mit dem Marinieren der Steaks beginnen. Dazu 500 gr. Zwiebeln schälen und sie in feine Ringe schneiden. Das Fleisch mit Küchenpapier abtupfen und es von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Den Senf auf das Fleisch streichen. Die Hälfte der Zwiebeln in einen weiten Topf legen, Das Fleisch darauf verteilen und es dann mit den restlichen Zwiebeln bedecken. Das Bier darüber gießen. Den Topf abdecken und ihn mindestens acht Stunden lang kalt stellen.

Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln waschen und sie dann rund 20 Minuten lang kochen. Danach die Kartoffeln abschrecken und schälen.

Eine Zwiebel schälen und sie in Würfel schneiden. Die gekörnte Brühe in 250 ml heißem Wasser auflösen. Die Zwiebelstücke, das Öl, den Gurkensud und 1 EL Senf zu der Brühe geben. Diese Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die abgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden und diese in einer Schüssel mit der Marinade mischen. Die Kartoffeln mindestens eine Stunde lang in der Marinade ziehen lassen.

Den Apfel waschen und entkernen. Dann den Apfel und die Gurken in kleine Stücke schneiden. Die Kräuter ebenfalls waschen und hacken. Die Kräuter, die Apfel- und Gurkenstücke und die Mayonnaise unter die Kartoffeln heben.

Das Fleisch vor dem Grillen aus der Marinade heben und es abtropfen lassen. Dann den Butterschmalz in einer Eisenpfanne erhitzen und die Zwiebel-Bier-Mischung darin bei mittlerer Hitze schmoren, bis die Zwiebeln goldbraun sind. Die Eisenpfanne dann an den Rand des Grills stellen um die Zwiebeln warm zu halten.

Die Steaks und die Rostbratwürste auf dem Grill 10 Minuten garen, beides dabei regelmäßig wenden. Das Fleisch zusammen mit dem Kartoffelsalat und den Zwiebeln anrichten, wer mag kann dazu einen mittelscharfen Senf essen.

Dazu passt ein gut gekühltes Bier.

Folgende Zutaten zu diesem Rezept können Sie in unserem Gewürzversand Naturideen erhalten:
Pfeffer schwarz ganz, Pfeffer schwarz gemahlen, Pfeffer schwarz geschroten, Pfeffer weiß ganz, Pfeffer weiß gemahlen, Gemüse-Brühwürfel Original, Sonnenblumenöl nativ, Distelöl nativ, Dillspitzen, Dillspitzen ganz Bio, Petersilienblätter gerebelt, Petersilie gefriergetrocknet, Senfkörner gelb, Senfkörner schwarz, Salz.

Eine Reaktion zu “Thüringer Rostbrätle, Bratwürste und Kartoffelsalat”

  1. Christoph Henning

    In der Liste der Zutaten fuer die Rostbraetl wird der Senf nicht aufgefuehrt. Man kann dass nicht mit irgendeinem Bier hinkriegen. Bockbier oder Bier mit hohem Zuckergehalt ist notwendig. Der Zucker im Bier karamelisiert und gibt den entsprechenden Geschmack. Das selbe mit den Zwiebeln. Zuckerhaltige Zwiebelsorten verwenden oder braunen Zucker (Rohzucker) zugeben. Wenn da zuviel Bier mit den Rostbraeteln und Zwiebeln verwendet wurde kann man das fuers abloeschen der Flammen im Grill verwenden.

Einen Kommentar schreiben

| Archiv | Tag-Wolke | Impressum |
Seiten Empfehlungen:

Copyright © 2018 by: 1a-Grillrezepte.de • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.